Homepage des Kindergartens Regenbogen in Werthenbach

Jahresplanung

Jahresplanung im Kath. Kindergarten Regenbogen in Werthenbach

                                                                                         
Das Kindergartenjahr beginnt ...
 
Die neuen Kinder werden zu „Schnupperterminen“ eingeladen. Wenn die Eltern möchten, können sie mit im Kindergarten bleiben, wenn sich die Kinder schon trennen können, bleiben die Kinder auch das erste Mal ohne Eltern. Die Eingewöhnungsphase verläuft immer individuell, d. h. sie wird auf die Kinder abgestimmt. Bei manchen Kindern ist es ratsam, dass sie zuanfangs nur zwei Stunden bleiben, bei anderen wiederum ist es hilfreich, wenn die Mutter noch eine halbe Stunde bleibt oder auch direkt geht. Die Eingewöhnungsphase besprechen wir mit den Eltern. Die KFD und die Ev. Frauenhilfe laden alle neuen Kinder und Eltern, die von Januar bis Herbst neu im Kindergarten sind, zu einem Wortgottesdienst in die Pfarrkirche nach Irmgarteichen ein. Anschließend findet ein Kaffeetrinken - zum gemeinsamen Kennenlernen - statt.
 
Eine Erzieherin pro Gruppe und die Leiterin nehmen an dem Einschulungsgottesdienst der Schulkinder teil.
 
Donnerstagsnachmittags bieten wir für die zukünftigen Schulkinder Projekte an. Diese Projekte finden nachmittags statt, da es uns wichtig ist, dass die Schulkinder aus allen Gruppe sich kennenlernen. Die Kinder werden im letzten Kindergartenjahr besonders gefordert und gefördert. Bevor die Kinder zur Schule gehen, basteln sie gemeinsam- meistens mit der Mutter- eine Schultüte.
 
Im Herbst findet die Elternvollversammlung in der Turnhalle statt. Das Erzieherteam, der Träger, der Elternrat und Förderverein stellen sich vor. Es werden Infos rund um den Kindergarten mitgeteilt. Der Elternrat stellt seine Tätigkeit vor und anschließend wird in den Gruppen der neue Elternrat gewählt. Die Elternratsvertreter/innen nehmen an den regelmäßig stattfindenden Kindergartenratsitzungen teil. Je nach Interesse in den Gruppen organisiert der Elternrat für seine Gruppe einen Elternstammtisch.
 
Erntedank ist immer ein fester Bestandteil in unserer Kindergartenarbeit. Erntedank wird in unterschiedlicher Weise gefeiert, z. B. auf Gruppenebene mit selst zubereitetem Frühstück und in einem Wortgottesdienst zu dem alle Kinder mit Ihren Familien eingeladen sind.
 
 
Wenn die dunkle Jahreszeit beginnt, basteln in jedem Jahr die Kinder ihre Laternen Laternen in unserer Laternenwerkstatt.
 
Die Geschichte von St. Martin hat für uns eine wichtige Bedeutung und wird in den Gruppen gemeinsam erarbeitet und nach gespielt. Begleitend werden Martins- und Laternenlieder gesungen. Der Förderverein und Elternrat organisieren einen Getränke- und Würstchenverkauf nach dem Martinszug in Alt-Werthenbach.
 
Jährlich abwechselnd bereitet eine Kindergruppe ein Lied, Tanz oder Spiellied für die Caritas Altenfeier oder die KFD Weihnachtsfeier vor.
 
Die Adventszeit ist eine besondere Zeit im Kath. Kindergarten Regenbogen. Folgende beispielhafte Aktivitäten finden jährlich seinen Platz:
  • Adventskranzbinden mit den Kindern
  • Das morgendliche öffnen des Adventskalender
  • Für Mama und Papa gestalten die Kinder ein Weihnachtsgeschenk
  • Den Gruppenraum schmücken die Kinder weihnachtlich
  • Morgendlich findet ein Stuhlkreis statt. Meistens gestalten wir die Weihnachtszeit nach „Franz Kett“ einem Religionspädagogen, wonach religiöse Themen spielerisch erarbeitet werden
  • Eine Weihnachtsfeier findet entweder nur mit den Kindern statt oder gemeinsam mit den Eltern oder Großeltern
  • In der Adventszeit hören die Kinder viel aus dem Leben vom Heiligen Nikolaus. Hin und wieder besucht er uns im Kindergarten.
 
Meistens findet im Dezember eine Theatervorstellung z. B. im Apollo Theater statt. In den letzten Jahren sind wir mit den zukünftigen Schulkindern mit dem Linienbus nach Siegen gefahren und sind ins Theater gegangen. Eltern haben uns in Fahrgemeinschaften wieder abgeholt.
 
Am 06. Januar sind die Heiligen drei Könige ein Thema in unserer Einrichtung.
 
Karneval wird in unserem Kindergarten immer mit einer gruppeninternen Karnevalsfeier am „Alt Weibertag“ gefeiert. An den folgenden Karnevalstagen können die Kinder bis Feilchendienstag verkleidet in den Kindergarten kommen.
 
Am Aschermittwoch gestalten wir mit den Kindern in der Turnhalle eine Einheit nach Kett. Anschließend wird das Aschekreuz an alle Kinder und das Personal verteilt. Die Fastenzeit und Vorbereitung auf Ostern beginnt. In der Karwoche gehen die zukünftigen Schulkinder mit zwei Erzieherinnen nach Irmgarteichen und betrachten den Kreuzweg.
 
Anfang des Jahres kommt Herr Setzer vom Kommissariat Vorbeugung von der Polizei in Weidenau. Für Eltern findet eine Elterninfo am Nachmittag statt, in der die Verkehrssicherheit für Kinder ein Thema ist. Die zukünftigen Schulkinder lernen Herr Setzer kennen und besprechen mit ihm Situationen im Straßenverkehr. Mit dem „kleinen Paul“ üben sie das Überqueren der Straße. In der Grundschule treffend die Kinder Herrn Schmidt bei der Fahrradprüfung wieder.
 
 
Zu Muttertag basteln die Kinder eine kleine Überraschung oder die Mütter werden zu einem gemütlichen Nachmittag eingeladen.
 
Alle drei Jahre laden wir auch die Väter an einem Samstagmorgen mit ihren Kindern zu einem Frühstück ein. Somit haben auch mal die Väter die Gelegenheit, einen Vormittag mit ihren Kindern im Kindergarten zu verbringen.
Ebenso alle drei Jahre werden die Großeltern in den Kindergarten eingeladen.
 
Ca. zwei mal im Kindergartenjahr führt jede Gruppe einen Freundenachmittag durch, an dem jedes Kind eine/n Freund/in an einem Nachmittag mit in den Kindergarten bringen darf.
 
 
Bevor die Kinder zur Schule gehen, machen sie eine gemeinsame Abschlusswanderung. Als abschließenden Höhepunkt übernachten die Kinder im Kindergarten
Im Jahresabschlussgottesdienst werden die Schulkinder verabschiedet.
 
 
print