Homepage des Kindergartens Regenbogen in Werthenbach

Grundlage der pädagogischen Arbeit

Grundlage der pädagogischen Arbeit

 
“Du Kind,
wirst nicht erst Mensch,
Du bist Mensch”
>Janusc Korczak<
 
Dieser Gedanke des polnischen Arztes und Pädagogen Janusc Korczak trifft präzise das Menschenbild, von dem ausgehend die pädagogische Arbeit in unserer Einrichtung gestaltet wird.
 
Die moderne Entwicklungspsychologie unterstreicht unser Menschbild vom Kind. Sie sieht das Kind nicht als weniger vollständig an als einen Erwachsenen, sondern als anders.
Prof. Dr. S. Hebenstreit, Bochum, sagt:
 
“Ein Kindergartenkind denkt, fühlt und handelt nicht weniger kompetent als ein Erwachsener, sondern anders, und diese Andersartigkeit hat ihren eigenen Wert im Verlauf des menschlichen Lebens ...
Wichtig ist, die Breite und Intensität der Strukturen zu fördern, in denen das Kind denkt fühlt und handelt ...
Wir sehen das Kind als einen Menschen, der sich nur in enger Beziehung zu seiner natürlichen, personalen und sächlichen Umwelt entfalten kann, aber er wird dies dann am besten können wenn seine Umwelt sich um eine ‘Passung’ an die Aktivitätsstrukturen des Kindes bemüht.”
 
Jedes Kind in seiner Individualität und mit seinen Bedürfnissen steht im Zentrum unserer Aufgabe, und es verdient unseren Respekt, unsere Achtung und Unterstützung.
 
Dem Wunsch des Kindes, sich als Individuum zu äußern, seinem Denken und Fühlen in Werken und Handlungen Ausdruck zu geben, dafür bietet unsere Einrichtung vielfältige Möglichkeiten.
 
Wir entsprechen dem kindlichen Bedürfnis nach Geborgenheit, partnerschaftlicher Anerkennung und Verständnis im sozialen Miteinander der Kinder und Erwachsenen. Das Kind erfährt sich als Teil der Gemeinschaft in unserem Kindergarten.
 
Das Kind erhält bei Bedarf Hilfe und Unterstützung, um seine individuellen Möglichkeiten zu erkennen und in Eigeninitiative weiter zu entwickeln.
 
Unsere Kindertageseinrichtung ist deshalb ein Ort der Geborgenheit, der den Kindern folgendes bietet:
 
¨    verlässliche soziale Beziehungen in vertrauten, überschaubaren Räumen und in bestimmten wiederkehrenden Zeitintervallen
¨    großzügige Spiel- und Freiräume für neue Erfahrungen zum Erproben und Weiterentwickeln der eigenen Fähigkeiten
¨    zum Erkunden der Grenzen zwischen Bekanntem und Unbekanntem, manchmal sogar dem Riskanten.
 
Das Ziel unserer pädagogischen Arbeit bedeutet für uns:
Eine ganzheitliche Entfaltung der Persönlichkeit des Kindes indem das Kind seine emotional-sozialen, seine motorischen, seine sensorischen und kognitiven Fähigkeiten erleben und fördern kann.
 
„Kinder sind keine Fässer, die gefüllt,
sondern Feuer, die entfacht werden wollen“.
>Rebelais<
print